EDITIONCANARIAS

BILDKALENDER | POSTKARTEN | KÜNSTLERISCHE  LEINWÄNDE | POSTER

Für die Bestellung meines GRATIS-NEWSLETTERS  bitte nach unten scrollen!



MEINE KANARISCHEN LIEBLINGSPLÄTZE ...


MIS SITIOS FAVORITOS DE CANARIAS. My favorite canarian places. Meine kanarischen Lieblingsplätze ... : Ich beginne heute hier (und auf meiner Facebookseite sowie meinem Instagramm-Account) mit einer Fotoserie aus meinem Portfolio, um (endlich) mal einige eindeutige Liebeserklärungen an bestimmte Orte der Kanaren, nicht ohne eine gewisse romantische Verklärtheit, zu verbreiten - wohin sonst mit der Liebe? ;-). Kurze "Liebestexte" werden hin und wieder die Liebesbilder begleiten ... Einerseits sind die Plätzchen zwar alle "geheim". Und so werden nicht unbedingt Wegebeschreibungen dorthin zu erwarten sein. Andererseits, gibt es genug Kundige unter meinen Freunden, die ohne Weiteres sowieso sofort Bescheid wissen ...


6 | ÜBERFLUG MIT ÜBERFAHRT

Die vorige Nacht war lang genug. Und reichlich schön ... Schlaf war willkommen als Kräftebringer für die kommenden grancanarischen Abenteuer. Und das kleine Quartier gegenüber dem Hafen versprach genügend Seeluft und Anbindung ans Leben ohne Touristenstereoptype. Alles stimmte. Im Traum schwebte ich paraglidend über dem in Wahrheit mehr vorhandenen Zeigefinger Gottes, der sich früher aus dem aus dem Meer warnend an die uneinsichtige Menschheit wandte. Auch die roques der nahen Gebirge streifte mein Fuß, ehe ich mit Schrecken abstürzte, weil ein garstiges Tuten sowohl Flug als auch Traum als auch Schlaf jäh zum Absturz brachte. Orientierungslos haste ich ans Fenster. Und sah im Morgenblau nichts anderes als das pure Sonnengelb des nächsten Abenteuers sanfte durch die Hafeneinfahrt von Puerto de Las Nieves gleiten. Reisen, das schönste Traumvergnügen der Welt! Ich war hellwach. Es vermischten sich Fliegen und Siegen und Schifffahren ... es klatschten die Schiffswellen an den schlafenden Kai. Wieder das langgezogenen klagende Geräusch ... Signalisierend: Ich komme. Ich lege an. Ich will dich abholen zum Inselsprung. Von hier aus das kurze Atlantikabenteuer Richtung Santa Cruz von Teneriffa. Eine Seefahrt der Sehnsucht, denn im schon gerade vorher gesehenen, geträumten Blick lenkt der große weißbemützte Pico del Teide gegenüber das Schiff magisch magnetisch fast zu direkt sich. Der gelbe Übersetzer tutet nicht mehr. Er ist inzwischen aus dem Fensterbild verschwunden. Ich eile zum kurzen Frühstück. Adé, Puerto de las Nieves. León W. Schönau


5 | DIE SCHWANENHALSGAVE

photo©byleonwschoenau
photo©byleonwschoenau

UNTER SUKKULENTEN SITZEN - und dem "Schwanenhalsgesang" lauschen ... Ein leicht schräges Bild, aber für mich ein  Erinnerungseinstieg in das Agaventhema. Der Schwanengesang hatte es mir früher angetan. Den Schwanenhals liebte ich bei meiner ersten Liebe sehr und konnte meine Blicke nicht von ihm wenden. Wahrscheinlich geht es mir heute bei dieser Art der Agave, die sich zudem auch noch "Drachenbaum-Agave" nennt, ähnlich. Ach agave attentuata, wie sehr ich dich mag ... und sitze hier auf El Hierro und schmachte sie jeden Morgen an. Und das, was wir hier sehen, ist ja nur der fligrane, so oder so gebogene Rüssel dieses Wunderpflanzenwerks. Oder der auch der Blütenstand. Unten aus der Wurzel kommt eine Blattrosette, aus deren Mitte sich dann das bogenförmige Etwas entwickelt. Erst nach vielen, vielen Jahren der Exstenz der Pflanze entwickelt sich der gebogene Blütenschweif, der es mir hier so angetan hat. Bis über 3 Meter kann er hoch werden. Die Agave ist auf den Kanaren Assimilierungskünstlerin, denn zuhause ist sie eigentlich in Mexiko, dort in Jalisco oder Michocán - und das in Höhenlagen bis 2500 Metern. Hier auf den Kanaren  oder auf Madeira (auch in einigen Mittelmeerländern) wächst sie sowieso nicht überall, aber wenn, dann müssen es höhere Berglagennicht unbedingt sein. León W. Schönau

photo©byleonwschoenau
photo©byleonwschoenau
photo_wikipediaCommon
photo_wikipediaCommon

IM JARDIN BOTÁNICO AUF GRAN CANARIA KANN MAN ENTSPANNT NEBEN/HALB UNTER SCHWANENHALSGAVEN LUSTWANDELN.

Er ist wirklich eine "Schatzkammer der Kanarenflora". Der botanische Garten, so wie er von Eric Sventenius, einem Schweden und außergewöhnlichen Mann, gegründet wurde. Nict früher, aber auch nicht zu spät, 1952, beschloss er, an diesem Ort eine Sammlung der gesamten kanarischen Pflanzenwelt anzulegen. So entstand der "Jardín Viera y Clavijo" in Tafira, in der Nähe der Inselhauptstadt Gran Canaria, Las Palmas. Mehr darüber (in Spanisch), hier ...


4 | TRAUMBLICK, SYMMETRISCH.

Es ist heißer Mittag und die Schatten fallen kurz aus. Da entdecke ich diesen Blick, gut zugänglisch, aber jetzt im Bild ausschauend, als wäre lange ein halbhoher Kaktusdschungel zu durchqueren, um an dieser Stelle "AHHHHH!" auszurufen. Was mich bezaubert, ist die Symmetrie, die meine Augen mit Hilfe der Palme im Vordergrund schaffen können. Fantastisch auch die rostroten Farbtupfer der beiden ziegelgedeckten Landhäuser talbawärts - Landmarken für Seefahrer. Gedanklich läuft der Blick sofort den Hang hinunter, dahin, wo man ohne Weiteres den Saum des Atlantiks vernuten könnte. Die ratio im Hinterkopf aber meckert und gibt zu bedenken, das Fotograf samt Kamera immerhin fast 500 Meter über dem Meeresspiegel stehen und die Gegend hier nicht so viele gepflasterte Wanderwege zu lauschig-sandigen Playas anbietet. Dafür eben was anderes, ruft die Liebesseele und bezieht das herbeiwehende Meeresrauschen in die entspannte Betrachtung mit ein. Das Stereo-Ohr wird vom Stereo-Auge ergänzt, das die leicht hinskizzierten kleinen weißen Schaumkämme auf dem Meeresblau hinzufügt. Und dieser Lieblingsplatz wird immer perfekter ...

© León W. Schönau


3 | MEIN TAUBENPLATZ

2 | DER WEG IST DAS ZIEL


1 | ICH WILL FLIEGEN!