EDITIONCANARIAS

BILDKALENDER | POSTKARTEN | KÜNSTLERISCHE LEINWÄNDE | POSTER

Für die Bestellung unseres GRATIS-NEWSLETTERS  bitte nach unten scrollen!




POSTER-STORIES


Hinter jedem Bild steckt eine kleine Geschichte. Mal mehr, mal weniger aufregend. Auf alle Fälle wäre es schade, sie würde vergessen. Oder  nicht aufgeschrieben werden ... Oder nie veröffentlicht werden ... Hiermit kommt der Fotograf León W. Schönau, Publisher von EDITIONCANARIAS, den Wünschen nach. Haben Sie auch Erlebnisse/Erinnerungen die möglicherweise mit einem Motiv/Medium der Ausgaben von EDITIONCANARIAS Berührung haben? Schreiben Sie mir! Mail to leon@canariasshop.de.


DIE POSTERSTORY NR. 2 | SCHLUCHT DER TODESÄNGSTE | LA PALMA


BLAUE STUNDE IN DER SCHLUCHT DER TODESÄNGSTE. Keine Angst, wir leben noch! Ich kann sogar noch fotografieren ... Der Name der Schlucht löst dramatischere Reaktionen aus. Aber ich bin auf La Palma, und da normalerweise sowieso mutiger als in den Straßenschluchten von Berlin. Dennoch ist der Barranco de Angustias ein pulserhöhendes Erlebnis für sich. Über ihn führt ein weg in die weit entfernte große Caldera (auch wieder eine Landschaftssensation für sich). Es geht auf Pfaden, mal links mal rechts, des unterschiedlich wassergefüllten Barrancobettes aufwärts. Über den Barranco „entwässsert“ sich bekanntlich die Caldera de Taburiente. Das Höhenprofil der beeindruckenden Schluchtwanderung beginnt bei 200 Metern ( Abzweig Pista de Los Brecitos), ist mit 380 Metern (ungefähr) beim „Morro de La Era“ und wenig später bei „La Rosera“ gemessen. Nach gut der Hälfte des Weges erreichen wie die schöne Stelle „Dos Aguas“. Hier fließen zwei Gebirgsbäche zusammen. Es kann aber hier auch ganz schön wild werden und rauschen nach Platzregen. Dann hat mans mit qasi nicht mehr passierbaren reißenden Flüssen zu tun. Vorsicht. Durch den einen Bach, den „Rio de Taburiente“ muss man auf jeden Fall fussläufig hindurch. Glück, wie heute, wenn der Wasserstand nur das Schuheausziehen erfordert. „Al lugar de campada“ ... wir folgen vertrauensvoll dem Schild. Es folgt die imposante Bastaltfelsnadel des „Roque Idafe“ (eine Geschichte für sich: Seine phallische Form, verehrt von den Altkanariern als Naturwundern, Fruchtbarkeitssymbol, an seinem Fuße wurden Opferkulte zelebriert ...) Text: León W. Schönau, Fortsetzung folgt.

 

(Das Foto und sein Gestaltungsrahmen ist Basis eines Posterdesigns von EDITIONCANARIAS. Sie können dieses Poster im A-3-Format im Onlineshop von canariasshop.de erwerben.)


WIRD FORTGESETZT ...