EDITIONCANARIAS

BILDKALENDER | POSTKARTEN | KÜNSTLERISCHE LEINWÄNDE | POSTER

Für die Bestellung unseres GRATIS-NEWSLETTERS  bitte nach unten scrollen!


TENERIFFA - AUF DEN ERSTEN BLICK


GARACHICO -EINE STADT VOLLER GESCHICHTEN


©BY LEÓN W. SCHOENAU
©BY LEÓN W. SCHOENAU

GRÜSSE VON SIMON BOLIVAR

 

Freiheit – ein Wort in aller Munde. Auch geschichtlich hat es seine Bedeutung. Denkwürdig. Denkmalsgeeignet. Beim Flanieren durch die italienisch anmutenden Stadt Garachico kommt auch der Freiheitsplatz, Plaza de la Libertad, ins Bild. Einer jener Plätze, auf denen man sofort die Füße ausstrecken und sich im Schatten der alten Lorbeerbäume ein kontemplatives Eckchen suchen möchte. Gesagt getan. Erst dann fängt der Platz in allen Details zu leben und zu atmen an. Und so kommt auch Simon Bolívar, auch als starre Statue, immer noch Freiheitsgeist verströmend ins Bild des Platzbetrachtens. Wie geriet nun aber der wohl wichtigste Freiheitskämpfer Lateinamerikas hierher? Wir schauen deshalb in das kurze Leben eines kämpferischen Menschens, der von 1783 bis 1830 lebte, also nur 47 Jahre alt wurde. Nein, von den Kanaren stammte er nicht. Sein Geburtstort war Caracas, also überm Atlantik, und zugleich Hauptstadt Venezuelas. Aber die Liebe brachte eine Beziehung zu den Kanarischen Inseln zustande ... Er verliebte sich und heiratete in Madrid im Jahre 1802 die schöne Maria Teresa del Toro y Alaysa, Tochter einer spanischen Adelsfamilie, deren Vorfahren aus Gran Canaria stammten. Sie war auch eine Urenkelin von Juan Bernardo Rodriguez del Toro aus Teror, Gran Canaria, der auswanderte und in Caracas sein Glück suchte ... Bald nach der glanzvollen Heirat reiste das junge Paar in Simons Heimat zurück. Aber auch Simon selbst hatte kanarische Wurzeln (und damit erklärt sich auch der erinnernde Respekt der Ratsherren von Garachico ihm gegenüber): Er stammt in direkter Linie von Cristobal del Ponte, Gründer von Garachico, ab. Der verheerende Vulkanausbruch des Montaña de Trebejo oberhalb der Stadt in 1706 – die Lava verschlang fast die ganze Stadt – vertrieb die meisten Einwohner. Viele davon ins gelobte Venezuela, weit weg und gefährliche Atalantiküberfahrten. Simons Großmutter war mit dabei. Und langsam schließt sich so der Abstammungskreis und ich verstehe, warum Bolivar auch hier steht, als das einzige Denkmal auf spanischem Boden. Nicht zuletzt hat Venezuela über Jahrhunderte hinweg bis zur jüngsten Neuzeit tausende von kanarischen Einwanderern großzügig aufgenommen. Die dankbare Stadt hat es in Würdigung der Worte und Taten Bolívars, genannt El Libertador, hier auf dem schönsten Platz der Stadt aufgestellt. Ihm ist die Unabhängigkeit der damals spanischen Kolonie Venezuela zu verdanken. Sein Widerstand gegen die spanischen Besatzungstruppen hatte im ungleichen Kampf erst spät Erfolg. Der 1813 dort beginnende Befreiungskampf gegen die Conquistadores aus Europa führte schließlich 1819 zur Unabhängigkeit der damaligen Republik Groß-Kolumbien (heute das Gebiet von Venezuela und Kolumbien). 1825, fünf Jahre vor seinem Tod, nachdem er auch Peru befreite, die größte Ehre für ihn: Er wird Präsident des befreiten Oberperu, heute Bolivien. Er hatte immer die kühne Vision eines vereinigten Südamerikas, allerdings musste er das Scheitern seiner Idee am Ende seines Lebens eingestehen. 1830 trat er als Präsident deshalb zurück – und verstarb ... Welches Beziehungsgeflecht zwischen hier und Südamerika! So viel Leidenschaft! So viel Geschichte. Mitten in Garachico. Ich gehe zu Simon und ziehe den Hut. Die Sonne geht langsam im Meer unter ... León Wolfgang Schönau

 


TENERIFFA - TENOGEBIRGE AM PUNTA DE TENO


DAS TENOGEBURGE IM NORDWESTZIPFE TENERIFFAS GEHÖRT MIT DEM ANAGAGEBIRGE ZU DEN ÄLTESTEN GEBIRGSFORMATIONEN DER INSEL. Fünf bis sieben Millionen Jahre mögen es wohl seit seiner ursprünglichen Entstehung sein ... Fährt man von Buenavista del Norte zum "Zipfel", dem Punta de Teno, kann man (nicht nur von oben, wie im hier zitierten Video) auf dem Weg der Straße mit etlichen Serpeteninen und fast dauerndem Meerblick das ganze Bizarre dieses Gegend gut erfassen. Diese Straße (TF 445) hat eine dauernde Geschichte des Geöffnet- und Geschlossenseins vorzuweisen. Der Grund war immer heftiger Steinschlag von den Bergängen oder in den Tunneln selbst. Jetzt (September 2016) ist sie mal gerade wieder geöffnet, nach aufwändigen Schadensbeseitigungen und Sanierungen. Es hat ewig gedauert ... (denn Geld spielt auf Teneriffa eine erhebliche Rolle und steht für den kommunalen Straßenbau nicht immer bereit). Auch Schutznetze an den Hängen zur Straße sind jetzt wieder erneuert bzw. neu installiert. Die Fahrt ist auf alle Fälle ein Erlebnis. Und ihr Ziel, der Punta de Teno, mit Leuchtturm und kleiner Badestelle auch. Wir haben uns dazu das Video aus youtube geliehen. (!Muchas gracias! a José Cruz) León W. Schönau

Source: Youtube, José Cruz


TENERIFFA: AUS DER LUFT


EIN FOTOGRAF ARBEITET SEI EWIGEN ZEITEN AUS AUGENHÖHE, NATÜRLICH, MANCHMAL GEHT ER AUCH IN DIE KNIE ODER LEGT SICH FLACH ... ;-). Inzwischen, das gebe ich neidvoll zu, gehört es zum anspruchsvollen Blick im TourIsmus, alles von oben zu sehen. Höhere Warte, nennt man das auch - und es ist NICHT immer begründet. Wir werden zu diesem Zweck mit Rundflügen gelockt, über uns selbst hinaus zu wachsen. Oder man startet selbst die Dronen oder Quadrocopter als Nonplusultra  und lässt sich hochauflösende Bilder "von oben" in sein digitaleres Erinnerungsalbum senden. Manchmal jedoch, finde ich es berechtigt, aus der Luft Einblicke in unwiederbringliche Naturschönheiten ermöglicht zu bekommen, die dann auch eine wundervolle Ertgänzung der Sichten eines fotografierenden Erdlings sind. Solche Videobeispiele zu Teneriffas Reizen habe ich hier mal zusammengestellt und empfehle sie, zum Ansehen und Schwelgen. Ich hoffe, ich treffe damit auch Ihre Ansichten ... León Wolfgang Schönau, Publisher EDITIONCANARIAS.

1/ VIDEO (DAUER: 3.24). VSC - PICO DEL TEIDE - TENERIFE HD. AUS DER SERIE "VOLANDO SOBRE CANARIAS". AUTOR: SACANARIAS/FOTOSAÉREASDECANARIAS.COM (www.fotosaéreasdecanarias.com)

  • Creative Commons-Lizenz mit Quellenangabe (Wiederverwendung erlaubt) Veröffentlicht am 22.03.2016. Vídeo de la serie Volando sobre Canarias con el reconocimiento aéreo del pico del Teide en 360 º desde 4.000 metros de altitud, amenizado con música de Silent Partner "Court and Page". Permitida su reproducción, compartición e inserción según normas de Licencia de atribución Creative Commons.

2/ VIDEO (DAUER : 3.0) - VSC - BARRANCO DE MASCA, TENERIFE - 2016 HD. AUS DER SERIE "VOLANDO SOBRE CANARIAS". AUTOR: SACANARIAS/ FOTOSAÉREASCANARIAS. Veröffentlicht am 17.03.2016 . Vídeo en alta definición HD de la serie Volando sobre Canarias, con el espectacular vuelo de reconocimiento del interior del barranco de Masca en el término municipal de Buenavista en la isla de Tenerife, accediendo desde Los Gigantes hasta el caserío. Música Libre de derechos de Silent Partner "Remembering her face".   www.fotosaereasdecanarias.com SUBTEXT IN D: Video in hoher Auflösung /HD/ aus der Serie "Flug über die Kanarischen Inseln"  mit einem spektakulären Helikopterflug in das Innere des Barrancos von Masca /Teneriffa/ gestartet vom Meer aus /Los Gigantes/ bis zum Ende der Schlucht im Dorf Masca in den Bergen. Lizenzfreie Musik zum Video von der Gruppe "Silent Partners" mit dem Titel "Erinnerung an ihr Gesicht".


TENERIFFA: STRANDSANDMEER ... MEHR!


STRÄNDE 1/: 10 VORZÜGLICHE STRÄNDE VON TENERIFFA, DIE MAN GESEHEN, ERLEBT UND GENOSSEN HABEN SOLLTE ...

1. DER STRAND VON ANTEQUERA

Ein zauberhafter Strand, leicht versteckt, an der Küste von Anaga.

2. DER STRAND VON OCADILA

Auch in Anaga, auf der Nordseite. Allerdings, schwierig zu erreichen: Entweder über den anstrenegden Weg von "La Veta de Los Guirres" oder mit dem Boot (oder Kajak) von La Punta del Hidalgo aus (besser!).

3. DER STRAND VON DIEGO HERNÁNDEZ. Auch als "Bucht der Hippies" bekannt, liegt er zwischen den Puertito von Adeje und La Caleta, Betörende Gegend! Eine Bucht mit weißem Sand und klarem Wasser, zu dem Sie durchaus auf bequemem Weg hinkommen.

4. DER STRAND VON GARAÑONA

Einer der größten Strände im Norden Teneriffas, am Fuße der Klippen der Costa del Sauzal. An der Küste führt ein Weg dorthin. Auch er verlangt etwas Kondition  und Trittsicherheit. Ausgangspunkt ist  Mesas del Mar .

5. DER STRAND VON ANCÓN

An der "Costa de la Orotava", im Norden von Teneriffa befinden sich mehrere atemberaubende Strände, die alle sehr einsam sind. Der meiner Meinung nach wirkllich einsamste von ihnen ist El Ancón.

6. DER STRAND AM PELADA BERG (MONTAÑA PELADA) liegt im Inselsüden und wird von einer kleinen Bucht gebildet.

Der Pelada Berg, im Süden der Insel, liegt an einer kleinen Bucht mit weißem Sand - ideal für einen Tag in langer gesuchter Privatsphäre am Strand .... Weißer Sand wird Sie anstrahlen ...

7. DER STRAND VON ROQUE BERMEJO

Roque Bermejo Beach ist der ideale Ort danach ... z.B. nach einen Tag Wandern im Anaga-Gebirge... (wird fortgesetzt, coming soon!)